News

15 Jahre Brandschutzpartner für den Limbecker Platz in Essen

Das Einkaufszentrum in der Fußgängerzone im Nordwesten der Essener Innenstadt erhält neuen Zuwachs durch die beiden namhaften Mieter Zara und Bershka. Konnte man in den letzten Jahren aufgrund der Corona Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen und Beschränkungen einen Rückgang an Mietern auf den 70.000 Quadratmetern beobachten, so erhält das Center durch die Ansiedlung der beiden Stores in diesem Jahr einen neuen Aufschwung.

Durch die Modekette Zara werden 3.000 Quadratmeter Fläche auf zwei Etagen des Centers auf der ehemaligen Fläche des Karstadt Sport angemietet. Das ebenfalls zu der spanischen Inditex-Gruppe gehörige Modelabel Bershka bezieht 900 Quadratmeter Verkaufsfläche.  Beide gehören somit, wie Saturn, H&M und Galeria, zu den Großmietern des beliebten Einkaufszentrums.

Auch weitere neue Shops, wie beispielsweise Intersport,  wollen in diesem Jahr ihre Türen im Limbecker Platz öffnen.

 

Unsere Mitarbeiter unterstützen und beraten die Verantwortlichen des Einkaufszentrums seit nun mehr als 15 Jahren bei allen brandschutztechnischen Fragen und Themen.

Von der Fachbauleitung Brandschutz im Rahmen der Errichtung des Centers von 2007 bis 2009, die als Umfang des Niveaus 3 nach AHO eine bis heute eher selten gewünschte baubegleitende Qualitätssicherung umfasste, über zahlreiche Umbauten innerhalb des Shops, bis hin zur Wirk-Prinzip-Prüfung nach PrüfVO NRW.

Mehr als 70 Einzelprojekte wurden seit Errichtung des Centers im Jahre 2009 bereits realisiert und betreut. Allem voran zahlreiche Nutzungsänderungen durch Neuvermietungen und Shopumbauten.

 

Durch die aktuelle Ansiedlung der neuen Großmieter Zara und Bershka erhofft sich der Einzelhandel und insbesondere der Limbecker Platz Essen eine neue Expansion und aufstrebende Zeiten, um der Essener Innenstadt und ihrer bisherigen Titulierung auf dem Handelshof als „Essen – die Einkaufsstadt“ gerecht zu werden. Hoffen wir, dass die aktuell geplante Namensänderung auf dem Handelshof in „Essen – die Folkwangstadt“, kein schlechtes Omen für den Einzelhandel sein wird.