Große Ehre für Bürgerhaus

Der Brandschutz des Bürgerhaus Oststadt stammt von Brandwerk.
© Christian Huhn

Das Bürgerhaus Oststadt in Essen Freisenbruch wird in die Denkmalliste der Stadt aufgenommen. Das Gebäude wird bereits seit Jahren brandschutztechnisch von Markus Kraft und seinem Team betreut.

Das Bürgerhaus am Schultenweg ist seit seiner Eröffnung im Jahr 1976 ein beliebter Treffpunkt im Stadtteil. Es bietet ein vielfältiges Kurs- und Veranstaltungsangebot und verfügt über Räume für Sport, zum Werken und für Seminare. Im großen Saal im Obergeschoss finden bis zu 350 Personen Platz. Zwischen den multifunktionalen Räumen liegen großzügige, offene Bereiche.

Baustart für das soziale Zentrum war 1973. Den ausgeschriebenen Wettbewerb hatte der Berliner Architekt Friedrich Mebes gewonnen. Er schuf einen Baukörper in Hanglage, der sich in die  umgebende Parklandschaft einfügt. Mebes wählte ein Ziegelmauerwerk für innen und außen mit Klinkerboden und der dominierenden Farbe Rot für Treppengeländer, Fenster- und Türrahmen. Die Decken wurden mit Holz verkleidet, ebenso die Handläufe. Im vergangenen Jahr wurde das Gebäude im Rahmen des Projektes „Big Beautiful Buildings“ ausgezeichnet.

Das Bürgerhaus Oststadt wird aufgrund der neuen Brandschutzverordnung noch in diesem Jahr saniert. Herausforderung dabei ist, die zahlreichen Holzverkleidungen innerhalb des Gebäudes zu erhalten.

Der Brandschutz des Bürgerhaus Oststadt stammt von Brandwerk.
© Christian Huhn

Zurück