News

Verifizierung von Sondernachweisen durch Rauchversuche

Überprüfung von Sondernachweisen im Baugenehmigungsverfahren durch Rauchversuche vor Inbetriebnahme

Im Rahmen der Neuplanung eines 40 m hohen Industriebaus mit mehreren offen miteinander verbunden Ebenen wurde vom Brandschutznachweisersteller ein rechnerisches Verfahren zur Auslegung der mechanischen Entrauchung erarbeitet. brandwerk fse wurde kurz vor Fertigstellung mit der Durchführung eines Rauchversuchs nach vfdb-Richtlinie mit thermischer Unterstützung beauftragt.

Von Seiten der Genehmigungsbehörde und der Brandschutzdienststelle wurde ein Nachweis gefordert, dass die im Brandschutzkonzept beschriebenen 150.000 m³ Abluftleistung zur Erreichung der Schutzziele ausreichend sind.

Im Rahmen der Abstimmungen mit dem Bauherrn, dem Brandschutznachweisersteller und den Behörden wurden folgende Eckpunkte herausgearbeitet:

  • Schutzziel: Sicherstellung des Löschangriffs auf einer Zwischenebene (Ausreichende Sichtweiten zur Lokalisierung des Brandes)
  • Klärung der Erfordernis einer automatisch öffnenden Zuluft im EG
  • Prüfung der Türöffnungskräfte an den Zulufttüren wg. Unterdruck im Gebäude
  • Durchführung des Rauchversuchs mit thermischer Unterstützung (Gasbrenner 275 kW und Brandwannen 750 kW)
  • Dokumentation der Ergebnisse mit Fotos, Video und Messtechnik