U-Bahnstation Bergwerk Consolidation, Gelsenkirchen

Im Rahmen einer vorangegangen Risikoanalyse und aufgrund von Forderungen seitens der technischen Aufsichtsbehörde wurde brandschutztechnischer Handlungsbedarf bei der U-Bahnstation Consolidation in Gelsenkirchen festgestellt. Insbesondere der Umstand, dass hier nur ein Ausgang vorhanden ist, stellte eine Herausforderung dar.

Umbau Hotel Anno 1216, Lübeck

Das Gebäude in welchem sich das Hotel befindet wurde im Jahre 1216 gebaut. Im Rahmen der Prüfung des Brandschutzes lag dabei ein besonderes Augenmerk auf die baulichen Gegebenheiten des rund 800 Jahre alten Gebäudes und die mögliche Umsetzung der heutigen Anforderungen des Baurechts.

Weltkulturerbe Zeche Zollverein, Essen

Von der größten Zeche der Welt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Zeche Zollverein gilt als einer der geschichtsreichsten Ausstellungs- und Veranstaltungsorte in Deutschland. Gerade deshalb benötigen die denkmalgeschützten Gebäude, die sich zum Teil über der Hochhausgrenze von 22 m erstrecken, eine Brandschutzplanung, die nicht aus der Schublade kommt.

Haus Hartenfels, Duisburg

Die ehemalige schlossartige Villa des Stahlindustriellen Peter Klöckner mit 4000 qm Wohnfläche, Bj. 1911, wurde nach einem 40-jährigen Leerstand in ein Mehrfamilienhaus mit Luxusappartements umgebaut. Da die Substanz mit historischen Stahlsteindecken, Holztreppen und einer zweigeschossigen, offenen Eingangshalle mit Rettungswegen nicht dem aktuellen Baurecht entspricht, wurde ein komplexes Brandschutzkonzept mit vielen Abweichungen und Erleichterungen erstellt.

Wiederaufbau Herrenhaus, Kreis Stormarn

Das ursprünglich 1906 errichtetet denkmalgeschützte Herrenhaus wurde im jahr 2016 durch einen Brand in vielen Teilen zerstört und sollte im Rahmen des Bauantrages wiederaufgebaut und neu genutzt werden.

Stadt- und Industriemuseum, Rüsselsheim

Zwei Jahre lang dauerte die Sanierung des Museums Festung Rüsselsheim, welches als Gebäude erstmals im 14. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Der Südflügel war in den 1970er-Jahren zum stadthistorischen Museum ausgebaut worden. Die nun erforderlich gewordenen Sanierungsmaßnahmen, die unter der Leitung von Heinrich Böll Architekten aus Essen stattfanden, wurden zum Anlass genommen, das Haus von Grund auf neu zu konzipieren.

Deutschlandhaus, Essen

Das Deutschlandhaus ist heute ein Büro- und Geschäftshaus an der Lindenallee in der Essener Innenstadt, das unter anderem verschiedene Ämter, wie das Bauordnungsamt beherbergt. Es wurde in den Jahren 1928 und 1929 als technisches Rathaus durch Jacob Koerfer, einen der bekanntesten deutschen Architekten der damaligen Zeit, entworfen und errichtet.

Samtweberei, Krefeld

Krefelder Industriegeschichte trifft auf zeitgemäßes Wohnen und Arbeiten: An der Ecke Lewerentzstraße/Tannenstraße befindet sich der historische Kern der ehemaligen Samt- und Seidenweberfabrik (1889/90). Entstehen werden hier 37 Mietwohnungen unterschiedlicher Größe und für verschiedene Haushalts- und Wohnformen. Die Samtweberei besteht aus einem Ensemble historischer Gebäude: dem Pionierhaus, dem Torhaus, dem Denkmal und der Sheddachhalle.

Haus der Jugend, Wuppertal

Finanziert durch die Barmer Bürgerschaft wurde das Haus der Jugend in Wuppertal 1897 erbaut. Während des 2. Weltkriegs ist das Gebäude fast vollständig zerstört worden. Ende der Fünfziger Jahre erfolgte der Wiederaufbau. Das Gebäude dient heute als Veranstaltungszentrum der städtischen Jugendkulturarbeit mit den dazugehörigen Verwaltungsräumen. Darüber hinaus sind hier die Kunsthalle des Von-der-Heydt-Museums sowie die Stadtteilbibliothek Barmen untergebracht. Das Haus steht unter Denkmalschutz.

Fleetschlösschen, Hamburg

Klein, aber fein: Das Fleetschlösschen ist Teil des Weltkulturerbes Hamburger Speicherstadt. Es liegt an der Kreuzung Brooktorkai/St.-Annen-Brücke und steht seit Juli 2015 unter Denkmalschutz. Dieser Innovationscampus wird unter dem Schwerpunkt "Mobilität der Zukunft" für Unternehmen, Startups und Forschungseinrichtungen stehen und den damit vorgesehenen mindestens 2.500 neuen Arbeitsplätzen ein neues Zuhause bieten.